Deutsche Politiker und ihre Aussagen zum 11. September

Trotz weltweiter Forderungen nach neuen Untersuchungen des 11. September bekräftigen
deutsche Politiker immer wieder die offizielle Verschwörungstheorie.


Hans-Christian Ströbele - stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen im Bundestag
hält Verwicklungen von US-Sicherheitsdiensten für möglich, Al-Qaeda jedoch für verantwortlich.

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, Hans-Christian Ströbele, will die Hintergründe der Anschläge vom 11. September 2001 auf das World Trade Center erneut prüfen: "Nach meiner Auffassung spricht vieles dafür, dass in den US-Sicherheitsdiensten viel mehr bekannt war, als bisher zugegeben wird", schrieb Ströbele - er hält sogar "Verwicklungen solcher Stellen" für möglich.

LINK

Folgende Anfrage wurde am 13. Mai auf AbgeordnetenWatch.de:
"Sehr geehrter Herr Ströbele, seit einiger Zeit befasse ich mich sehr gründlich mit den Vorgängen vom 11. September 2001. Ich bin selbständig, Dipl.-Ing. für Schiffselektronik, bringe über 50 Jahre Lebenserfahrung mit, und arbeite an Softwareprojekten. Will sagen: ich muss bei klarem Verstande sein um täglich bestehen zu können. Meine gründlichen Recherchen ergaben, dass wir völlig falsch über die oben erwähnten Ereignisse informiert werden und wurden - da werden Fakten einfach ignoriert und Theorien verbreitet, die sich nicht mit den Gesetzen der Physik in Einklang bringen lassen. Alle diejenigen, die diesen Unsinn lautstark anzweifeln, werden als 'Verschwörungstheoretiker' kalt gestellt. (...) Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es im Bundestag keinen einzigen Menschen geben soll, der diese Geschehnisse nicht ebenso kritisch zu betrachten in der Lage ist wie zum Beispiel der mutige italienische Parlamentsabgeordnete Giulieto Chiesa. Wie bewerten Sie die Situation?"

Some years ago I was looking into the discrepancies of the 9/11 attacks. Many things remain unsolved. The restrictive flow of information in large parts responsible for this. I assume that there was much more more information available to the US intelligence services than the do admit. Some involvement of these agencies I think is possible as well.
Theories that assume the US administration and a group around the US president are responsible for the attacks, are wrong in my opinion.
Numerous findings and public statements of leading representative El Quaida members claiming responsibility support my view.
Recently I receive more mail which points to new theories and proof for those theories. I do not have the time to look into this right now. This summer, when I have some more time I will take a closer look.

 


 

Angelika Beer (GRÜNE)

"Verschwörungstheorien, die die Realität auf den Kopf stellen, werden keinen Beitrag für mehr Frieden und Sicherheitin der Welt leisten können"

Mitglied des EU Parlaments
Mitgliedschaften in Ausschüssen Auswärtige Angelegenheiten sowie Sicherheit und Verteidigung

 

Frage: Wußten Sie eigentlich, dass im japanischen und italienischen Parlament bereits mehrere öffentliche Debatten über den 11. September geführt wurden? Am 26. Feb. 2008 wurde die Tatsache, dass der 911 ein "Indisejob" war auch Thema im EU-Parlament.

ANTWORT FRAU BEER

Ich wiederhole mich: Verschwörungstheorien, die die Realität auf den Kopf stellen, werden keinen Beitrag für mehr Frieden und Sicherheit in der Welt leisten können. Ich werde sie sicher nicht überzeugen, sie überzeugen mich nicht. In dieser Angelegenheit bitte ich, keine weiteren Fragen an mich zu richten.

Mit freundlichen Grüßen

Angelika Beer

http://www.abgeordnetenwatch.de/angelika_beer-651-12454--f112125.html#frage112125


Katrin Göring-Eckardt: 9/11 Terroranschlag islamistischer Fundamentalisten

 

Mitglied des Deutschen Bundestages - Mitglied im Ältestenrat - Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages

FRAGE

Hallo, sehr geehrte Frau Göring-Eckardt,

warum hört und sieht man im Mainstream unserer Medien fast nichts mehr von den Ereignissen im Zusammenhang mit dem 11.9.2001 ...............
Ich habe den Eindruck, auch die deutsche Politik ist in keiner Weise an einer weiteren Thematisierung interessiert. Steht das nicht im krassen Widerspruch zum Interesse derjenigen, die den 9/11 - Commission-Report ganz massiv und auch - wie ich meine - sehr wissenschaftlich und fachlich fundiert anzweifeln?............. Angesichts der immer länger und prominenter werdenden Liste von Wortmeldungen und Buchveröffentlichungen im In- und Ausland sollte schnellstens etwas geschehen ..........Wie sehen Sie die Dinge?

Mit freundlichen Grüßen

ANTWORT

Ihre Frage ist suggestiv, da sie unterstellt, die "Mainstream-Medien" hätten die Wahrheit über die Ereignisse am 11. September 2001 manipuliert. Wir zweifeln allerdings nicht an der von Ihnen in Frage gestellten "offiziellen Version", dass es sich um einen menschenverachtenden Terroranschlag islamistischer Fundamentalisten gehandelt hat. Verschwörungstheorien, die anderes über diesen Massenmord behaupten, sind zynisch. Es ist schlimm genug, dass sie im Internet Verbreitung finden.

Mit freundlichen Grüßen
Büro Katrin Göring-Eckardt

Quelle:
www.abgeordnetenwatch.de/katrin_goering_eckardt-650-5565--f105964.html#frage105964

 


Dr. Gysi: Keine Zweifel, dass Al-Quaida hinter dem 11. September steht

Frage an den Abgeordneten Dr.Gysi:


Offenbar bestehen seitens einzelner Menschen berechtigte Zweifel an der offiziellen Version zu den Ereignissen. So hat zB. der japanische Abgeordneter Yukihisa Fujita vor einigen Wochen im japanischen Parlament eine Präsentation über 9/11 durchgeführt und in Tokyo eine neue Untersuchung verlangt und am 26. Februar 2008 hat der italienische Parlamentsabgeordnete Giulietto Chiesa zu einer Veranstaltung nach Brüssel eingeladen. Dort wurde der neue italienische Film "ZERO Investigation into 9/11" dem europäischen Parlament vorgeführt. Das Ziel war, die EU-Abgeordneten auf was wirklich am 11. September 2001 passiert ist aufmerksam zu machen und eine neue 9/11 Untersuchung in Europa zu verlangen. Leider sind bei der Brüsseler Veranstaltung von den geladenen 785 EU-Abgeordneten lediglich 6 erschienen und von 1.000 geladenen
Journalisten Null.

Wie glaubwürdig halten Sie den offiziellen 9/11 Untersuchungsbericht der US-Regierung?



ANTWORT von Herrn Gysi


Es gibt für mich keine Veranlassung, daran zu zweifeln, dass ein entsetzlicher terroristischer Akt am 11. September 2001 durchgeführt worden ist. Ich habe auch keine Zweifel, dass die Organisation Al-Quaida dahinter steckt. Welche anderen Verbindungen es vorher und zu dieser Zeit gab, das kann ich nicht ausreichend einschätzen. Die Reaktion auf diesen terroristischen Akt halte ich allerdings für völlig falsch, natürlich begegne ich immer wieder Leuten, die meinen, dass der amerikanische Geheimdienst oder andere dunkle Kräfte das Ganze organisiert haben könnten. Damit wären sämtliche Grenzen überschritten worden. Das glaube ich nicht, denn ich bin nicht ein solcher Verfolgungstheoretiker.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Gysi

 

http://www.abgeordnetenwatch.de/frage-650-5874--f103281.html#frage103281


 

Im japanischen Parlament wird inzwischen offen über diese Fragen diskutiert. Hier die jüngste Debatte im April 2008

Stärkste Oppositionspartei Japans zweifelt offizielle Version des 11. September an

 

http://www.youtube.com/watch?v=q93t0E9KaX0

 

 

INTERNATIONALE STIMMEN ZUM 11.SEPTEMBER

PATRIOTSQUESTION911.ORG

 

Josef Fischer fordert Kampfeinsatz der Deutschen auch im Süden
tagesspiegel - 3. Mai 2008