Stellungnahme zu den Angriffen auf das Netzwerk

www.freeloosechange.com

 

11. September - DVD Verteilung - Stellungnahme

freeloosechange 14.02.2008 17:07 Themen: Indymedia Kultur Als einer der Mitinitiatoren der freeloosechange. DVD- Kampagne möchte ich zu der von der Berliner Gruppe TOP gemachten Vorwürfen Stellung nehmen.

Einleitender Text sowohl auf der Webseite freeloosechange.com als auch auf jeder der verteilten DVDs:
Wir bekennen uns zu Toleranz gegenüber Menschen gleich welcher Herkunft und Religion und distanzieren uns
insbesondere ausdrücklich von Gruppierungen der rechten nationalistischen Szene. Als einer der Mitinitiatoren der freeloosechange. DVD- Kampagne möchte ich zu der von der Berliner Gruppe TOP gemachten Vorwürfen Stellung nehmen.

40000 DVDs wurden in Berlin umsonst verteilt, begonnen hat die Kampagne aber nicht wie behauptet mit dem Verbot einer Aufführung von "Loose Change" an der Humbold Uni.

Tatsächlich war die Kampagne eine davon unabhängige Initiative, allerdings mit demselben Ziel, nämlich auf die Thematik aufmerksam zu machen.

Die Aufführung an der Humboldt Uni war bereits genehmigt als die Absage kam.

Neben einer formalen Ausrede war die Begründung von HU-Präsident Christoph Markschies war, dass der Film rassistisch sei. Wer den Film gesehen hat, weiß, dass dies an den Haaren herbeigezogen ist.

Der eigentliche Grund für die Absage war, dass aus dem Spektrum der so genannten "Anti-Deutschen" Druck auf die Uni-Leitung ausgeübt wurde.
In ihrem Forum wurde auch unverhohlen dazu aufgerufen, die Veranstaltung auch notfalls mit Gewalt zu beenden. (O-Ton "wer kommt zum (..)verhauen?"
 http://www.adf-berlin.de/wbb2/thread.php?threadid=2134&hilight=humboldt

Im selben Forum, deren Mitglieder nicht nur den Krieg gegen den Irak unterstützen, sondern auch zu einem Krieg gegen den Iran aufrufen, und jedes Eintreten gegen einen Iran-Krieg in geschichts-relativierender Weise als "Appeasement" bezeichnen, werden auch Leute, die die DVD verteilen, 'geoutet', inklusive Veröffentlichung von Privatadressen.


Neben der beabsichtigten Wirkung der Einschüchterung, die durch die zur Schau gestellte Gewaltbereitschaft der anonymen Forumsmitglieder erreicht werden soll, dient die Denunziation dem Ziel der politischen Diffamierung.

Beliebteste Methode ist es hierbei, einen mit Nazis in einen Topf zu werfen. So werden in einem Aufruf zu einem "Entschwörungsseminar" vom September 2007, Menschen, die z.T. schon seit Jahrzehnten links-politisch aktiv sind und die DVD Aktion unterstützen, nur in Anführungszeichen gesetzt ("Linke"), und in einem Klang mit Nazis genannt.

Das Wiederholen dieses Einklangs soll eine Melodie erzeugen, die sich dann bei den Hörern festsetzen soll. Irgendwas wird schon hängenbleiben ist hier die Devise.

Auch das ist nichts anderes als eine Verharmlosung von Nazis und anknüpfend an Rechts-Links-Gleichsetzungen, wie sie doch sonst eher aus dem bürgerlich-konservativen Spektrum zu vernehmen sind.

Des weiteren sollten Leute, die aus politischem Motiv heraus auf Biegen und Brechen versuchen, Zusammenhänge und Verbindungen da herzustellen, wo einfach keine sind, nicht auf andere mit dem "Verschwörungstheoretiker-Finger" zeigen.

Zu einzeln genannten Details wie Pearl Harbor oder London 7/7 muss hier nicht viel gesagt werden. Alle, die den Film verteilen, kennen den Inhalt, nur soviel: anscheinend meint TOP im Besitz 'der Wahrheit' zu sein.

Bestimmt bekommt keiner (Droh-)Briefe, der oder die die DVD nicht haben
will.
Aufgrund der vorhandenen Widersprüche in offiziellen Verlautbarungen ist die offizielle Version unglaubwürdig, und deshalb muss es eine neue, unabhängige Untersuchung geben.


Diese Forderung wird maßgeblich von Angehörigen von Opfern des 11.September gestellt, allen voran die "Jersey Girls".
Was daran antiamerikanisch sein soll, sich hinter die Forderungen der Opfer der Terrorattacke des 11.9.2001 zu stellen, ist und bleibt schleierhaft.


Angesichts der Lügen, die uns auch in anderen Zusammenhängen aufgetischt werden, angesichts der Tatsache, dass in noch keinem Gerichtssaal der Welt Beweise für die offizielle Version vorgebracht wurden, ist eine neue Untersuchung dringend notwendig.

Vor Kurzem gab es sogar eine Debatte im japanischen Parlament, initiert von der stärkesten Oppositionspartei, und auch im EU-Parlament wollen Angehörige des japanischen und EU-Parlaments sich über eine mögliche neue Untersuchung austauschen.


Warum Gruppen wie TOP die offizielle Version wie eine Gospel nachbeten, und alle angreifen und denunzieren, die nicht ihrem Dogma folgen,weiß man nicht aber sicher ist, nämlich dass sie damit die Opfer des 11.September verhöhnen, die für eine neue Untersuchung eintreten.

Es sind tatsächlich die Macher von "Verschwörungsfilmen" wie Loose Change, die Spenden-Kampagnen für die vom WTC-Staub erkrankten Rettungshelfer/innen Feuerwehrleute, Anwohner/innen, etc. machen, und nicht unsere Berliner Antideutschen.

Es gibt auch einen Screw-Screw-Loose Change-Blog:
 http://loosechange-911.blogspot.com/

Hunderte Architekten und Ingenieure haben sich zusammengeschlossen und fordern eine neue Untersuchung,
 http://www.ae911truth.org/signpetition.php
es handelt sich also keineswegs nur um ein Phänomen von einigen jungen, spinnenden Filmemachern.

Jeder sollte selbst recherchieren und sich ein Bild zu machen.
Nur soviel zu den 'Screw Loose Change'-Links. Niemand behauptet, dass alles was in Loose Change behauptet wird, die Wahrheit ist. Tatsächlich haben die Macher von Loose Change aufgrund der Tatsache, dass sie Fehler gemacht haben, die alte Version von Loose Change aus dem Verkehr gezogen, und einen 'Recut' gemacht.
Die Screw Loose Change-Kampagne bezieht sich aber auf die alte Version, die hier nie verteilt wurde.

Vor Monaten ist der Loose Change - Final Cut erschienen, der ein gänzlich neuer Film ist, und auch die Entwicklung der Macher und ihre tiefere Auseinandersetzung mit dem Thema widerspiegelt.
Der Final Cut ist besser recherchiert, enthält weniger Spekulationen und wird ausgewogener präsentiert.
Dass es zu diesem Film keine Screw-Version gibt, wundert einen nicht, denn die vorgetragenen Fakten sind belegt.
Anzusehen hier bislang nur englisch :  http://video.google.de/videoplay?docid=-3719259008768610598

Ich teile auch nicht Tobias Jaecker's Glauben an die "Selbstheilungskräfte der Demokratie" (O-Ton Jaecker "Sonntag aktuell", Sept.2006). Wir leben in einer Zeit, in der der Überwachungs-und Polizeistaat massiv ausgebaut wird, zunehmende
soziale Ausgrenzung, Militarisierung und Hetze gegen den Islam prägen den Zeitgeist. Aus geschichtlichen Erfahrungen
verlassen wir uns lieber nicht darauf, dass sich die Demokratie "von selbst heilt".

TOP Berlin, ist eine Gruppe, die gerne linke Rhetorik benutzt, und anderen schnell vorwirft, eine "verkürzte", auf einer Personifizierung gesellschaftlicher Verhältnisse beruhende, Kapitalismuskritik zu betreiben. Da Antisemitismus die Personifizierung gesellschaftlicher Verhältnisse beinhaltet, bestehe deshalb die Gefahr, dass
eine auf Personen fixierte Kritik an den Verhältnissen zu Antisemitismus führt.

Warum aber dann aus dem Umfeld von TOP und dem von TOP mit-initierten Bündnis "Um's Ganze" Aufkleber verklebt werden, auf dem jemand mit einer Zwille abgebildet ist, und darunter steht "Antisemitismus bekämpfen", bleibt rätselhaft.

Menschen die glauben, dass man Antisemitismus bekämpft, indem man mit Zwillen schießt, sollten sich noch mal Gedanken über die Personifizierung gesellschaftlicher Verhältnisse machen, bevor sie anderen meinen eine solche vorwerfen zu können.

Ich bekenne mich zu Gewaltlosigkeit und Toleranz,
Antisemitismus in jeder Form lehne ich grundsätzlich ab.

http://de.indymedia.org/2008/02/208010.shtml?c=on#c483310