Home

Links

patriotsquestion911

war-is-illegal

28maerz.de DEMO

FreiheitstattAngst.de

Videos:

9/11 Dokumentarfilme

Irak Krieg

Historische Themen

Drittes Reich

Wirtschaft

Medieneinfluss

Überwachung

Alternative Energie

Militärtechnologie

Gentechnik

Globalisierung

Religion

Kabarett

"Wahrheitsbewegung" unterwegs nach Rechts
Geheimfernsehen unter falscher Flagge

Teil 1

Berlin, 4. März 2009 - HB

Fast 8 Jahre sind seit dem 11. September 2001 vergangen und das Bedürfnis nach glaubwürdigen Hintergrundinformationen zu Themen wie Krieg, Terror und Wirtschaftskrise hat stark zugenommnen. Die Lügen und die Kriegspropaganda der bürgerlichen Medien sind vielen Menschen inzwischen bewusst geworden weshalb die Bedeutung des Internets als Plattform für alternative Nachrichten und Informationen erheblich an Bedeutung gewonnen hat. Allerdings muss man auch hier Vorsicht walten lassen, denn es wird viel Desinformation verbreitet und es gibt zahlreiche Rattenfänger.

Seit 2007 existiert die deutsche Internetseite Secret TV, die sehr hohe Zugriffsraten aufzuweisen hat und deren Bedeutung keinesfalls unterschätzt werden darf. Die Beiträge und Interviews von Secret TV sind auf zahlreichen Webseiten verlinkt. Laut eigenem Verständnis ist man Deutschlands erster Fernsehsender für Grenzwissenschaften, Spirituelles und Hintergrundpolitik. Schwerpunktthemen sind unter anderem der 11. September, inszenierter Terror, Weltwirtschaftskrise und Überwachung. Es gibt ein fünfköpfiges Redaktionsteam, das ständig neue Interviews und Beiträge veröffentlicht.

Secret TV ist ganz offensichtlich eine Unternehmung der neuen deutschen Rechten, die inzwischen viele verschiedene Gesichter trägt. Hier gibt man sich aufklärerisch, progressiv und bestreitet jeglichen Bezug zu rechtem Gedankengut. Desinformation bei Secret TV ist charakterisiert durch die perfide Mischung ernsthafter Beiträge und guter Dokumentarfilme mit Inhalten zweifelhaften Charakters. Vor allem sollen seriöse Informationen bei Secret TV in einem personellem Umfeld präsentiert werden, das deutliche rechte Bezüge hat.

Secret TV wird betrieben von dem 42-jährigen Jan Udo Holey, der unter dem Pseudonym Jan van Helsing mehrere Bücher verfasst hat. Seine Werke Geheimgesellschaften Band 1 und 2 mussten in Deutschland nach einem Beschlagnahmebeschluss des Amtsgerichts Mannheim wegen Volksverhetzung vom Markt genommen werden.
Zuvor wurden 100.000 Exemplare verkauft.und nach dem Verbot wurden große Mengen fotokopierter Exemplaren weiter vertrieben. Das deutsche Bundesamt für Verfassungsschutz ordnet Holey als Rechtsextremisten ein.

Holey alias van Helsing kombiniert in seinem Buch "Geheimgesellschaften" Science-Fiction, Esoterik, germanische Mythologie, christliche Zahlenmystik sowie Ufologie und spricht von einer „weltweiten Verschwörung der – als jüdischen Ursprungs gekennzeichneten – ‚Illuminaten‘ " Er bezieht sich auf die Protokolle der Weisen von Zion, ein antijüdisches Traktat, ein Werk auf das sich übrigens auch Hitler in "Mein Kampf" berufen hat..

Udo Holey beschreibt das „jüdische Bankensystem“ das mit den „wahren Machthabern“, den Illuminaten, an einem weltumspannenden Verschwörungsplan arbeitet.

An einigen Stellen schreibt van Helsing in diesem Zusammenhang von "khasarischen" Juden "türkisch-hunnischer Abstammung". Diese Aussage ist vor allem zu verstehen als eine Art Schutzbehauptung um dem Vorwurf des Antisemitismus entgegenzutreten.. Juden werden so gewissermaßen zu Nichtjuden erklärt. Zugleich betont er, für sein Weltbild sei der Unterschied zwischen rechts und links irrelevant, eine Behauptung, die inhaltlich jedoch ad absurdum geführt wird.

In Folge nur ein paar Beispiele um den antijüdischen Charakter von Geheimgesellschaften klar zumachen und aufzuzeigen, dass van Helsings Erklärungen, weder rechtsextremistische noch antisemitische Ideen zu verbreiten, reine Schutzbehauptungen sind.

Gleich zu Anfang zitiert er einen Auszug aus Johannes 8, 44 "Überdies nannten die Juden ihren Gott nie Vater, sondern "Jahwe" und "El Shaddai". El Schaddai aber war der Scheitan, das hieß "der verworfene Engel"! van Helsing, Geheimgesellschaften 1, S. 32
Der Judaismus wird so zu einer satanistischen Sekte erklärt, in der "Scheitan" in der Gestalt Jahwes anbetet wird. Da es bei dem Johannes-Zitat keine Fußnote gibt, handelt sich demnach um van Helsings eigene Deutung. Dies entspricht einem Hinweis an die Leser immer dann, wenn in Folge von Satanismus die Rede ist, es in diesem Zusammenhang zu verstehen.

Später wird Johannes 8,30-45 zitiert und van Helsing schreibt: "Viele Leute fragen heute noch so naiv: Warum ging Hitler denn gerade gegen die Juden vor? Ich hoffe, dass dies Ihnen die letzten Zeilen verdeutlicht haben." van Helsing, Geheimgesellschaften 1, S. 106
Hier wird offen die Frage gestellt: Tragen die Juden also selbst die Schuld an der Verfolgung durch die Nazis?

Van Helsing schreibt zwar, es sei falsch gewesen das Judentum so einfach mit Satan in Verbindung zu bringen, doch im gleichen Atemzug spricht er dann auch schon wieder vom "jüdischen Bankensystem, sprich Rothschild und Genossen"

Wie in seinem später erschienenen Buch "Geheimnis der schwarzen Sonne" geht es in "Geheimgesellschaften" auch um die angeblich von den Nazis erfundenen Reichsflugscheiben, die heute im hohlen Erdinnern (Hohlwelttheorie) stationiert sein sollen. Mit Hilfe der Vril-Flugscheiben-Technik der sogenannten Aldebaraner-Aliens wurden, so van Helsing, viele Deutsche am Ende des Zweiten Weltkrieges evakuiert und siedelten im hohlen Inneren der Erde bei den Ariern an.
Ein Teil der deutschen U-Bootflotte setzte sich ebenfalls zu Geheimbasen in der Antarktis ab. Die Arier-Aliens planen zusammen mit den «Reichsdeutschen» unter den Polen und im unterirdischen Himalaya-Reich Agarthi den Endschlag gegen die Verschwörer. Diese sind wiederum mit den «grauen» Aliens verbündet. Falls die jüdischen Illuminati mit ihren bösen insektenähnlichen Aliens einen Angriff auf die Deutschen wagen würden, stünde eine Streitmacht von ca. sechs Millionen Reichsdeutschen mit ihren Flugscheiben bereit, um die Verschwörer zu vernichten.

Ein sehr wichtiges Thema für Revisionisten bzw. Holocaustleugner ist die deutsche Kriegsschuld. Van Helsing behauptet, das Judentum habe Deutschland 1933 den Krieg erklärt und die Polen hätten 56.000 Deutsche ermordet , weshalb Hitler 1939 in Polen einmarschierte. Es wird also behauptet Polen habe bereits vor Kriegsbeginn militärische Kriegshandlungen gegen Deutschland eingeleitet.
"In Bromberg, Pless und Stopnika kam es bereits im August 1939 zu Massenabschlachtungen deutscher Zivilisten durch polnische Soldaten (...) Es wurden allein im Bereich dieser Ortschaften 56.000 Deutsche auf bestialische Weise niedergemetzelt (...) Und dann erst ist Hitler in Polen einmarschiert!!!" (Geheimgesellschaften 2, S. 93)
Holey meint hier offensichtlich den Bromberger Blutsonntag, der allerdings erst einen Monat nach dem deutschen Überfall auf Polen im September 1939 stattfand. Als Quelle für die Zahl der Opfer, die von etlichen Historikern als weit niedriger geschätzt wurde, gibt van Helsing das Deutsches Weißbuch Nr. 3 von 1940 an, veröffentlicht vom NS-Propagandaministerium.

Die Überschrift eines der Kapitel der "Geheimgesellschaften" lautet Die Protokolle der Weisen von Zion, hier geht um den gleichnamigen antijüdischen Text und um den angeblichen Plan einer jüdischen Verschwörergruppe, die es sich zum Ziel gesetzt haben soll die Welt zu beherrschen und alle Nichtjuden in ihrem Sinne zu steuern und zu manipulieren.

Das "jüdische Banken- und Logensystem" steht unter Rothschilds Führung (S. 106).
Karl Marx wird zum Juden Moses Mordechai Marx Levi und Friedrich Engels ist auch Jude. (Geheimgesellschaften 1, S. 64)
Hinweise auf andere Religionen unterbleiben in diese Schriften, diese gibt es immer nur bei Juden, selbst wenn im Fall von Karl Marx, dieser bereits als Kind bereits christlich getauft wurde.

Van Helsing schreibt über Logen, die "... aus der rein jüdischen B'nai B'rith Loge hervorgegangen sind, der wiederum nur reinrassige Juden angehören" van Helsing, Geheimgesellschaften 2, S. 43

Van Helsing ist der Überzeugung, dass ein Jude ein Jude bleibt, selbst wenn er die Religion wechselt. Wenn ein Jude das Glaubensbekenntnis wechselt, dann tut er dies natürlich nicht aus innerer Überzeugung oder aus den Zwängen, aus denen andere Menschen zu solchen Entscheidungen kommen.
Wenn ein Jude den Glauben wechselt, dann kann dies vielmehr nur finsteren Zielen dienen, denn "ein geheimer Jude ist ein Jude, der im Auftrag der Rabbiner zur Tarnung eine andere Religion annimmt." (Geheimgesellschaften 2, S. 168)

Van Helsing behauptet auch Helmut Kohl stamme von khasarischen Juden ab, die "unter dem Namen Kohn in Buczaz in Südpolen/Galizien" gelebt hätten (S. 125 Band 2)
Ein gewisser T. Rudolph habe Kohl, damals noch Kanzler, des Hochverrats bezichtigt, weil er Hochgradfreimaurer war und damit nicht an seinen Amtseid gebunden. Kohl sei auch Mitglied der "ausschließlich jüdischen Freimaurer-Loge 'B'nai B'rith", die man laut van Helsing als "Generalstab des Weltjudentums bei allen Aktionen" auffassen müsse.

Der erwähnte T. Rudolph auf den sich van Helsing hier beruft, hat Texte für den Autoren und selbst ernannten "Gaskammerexperten" Fred Leuchter übersetzt, als dieser im Auftrag des Holocaust-Leugners Ernst Zündel an dem "Nachweis" arbeitete, dass in Auschwitz niemand vergast worden wäre.

Van Helsing benutzt in den beiden Bänden von Geheimgesellschaften zahlreiche Quellen, die von rechtsextremen Verlagen und Autoren stammen:
*Spotlight Zeitschrift - Organ der rechts-populistisches Liberty Lobby
*Dieter Rüggeberg, Geheimpolitik - ein Werk mit Sympathien für den Standpunkt der Nationalsozialisten, Hinweisen auf jüdischen Kriegserklärungen und die Protokolle der Weisen von Zion
*Johannes Rothkranz "Wussten sie schon?" - hier Zitate und Aussagen von Holocaust-Leugnern.
*E. Franke-Gricksch, CODE aus dem Diagnosen-Verlag unter Leitung von Ekkehard Franke-Gricksch, rechts, Verbindungen zu Holocaustleugner Ernst Zündel und Spotlight.
*Der rechtsextreme PHI Pressedienst von Thorsten Paproth. Antijüdische Textpassagen.
*Johannes Rothkranz - katholischer Fundamentalist, zitiert kritiklos Holocaust-Leugner
*Ekkehard Franke-Gricksch, - CODE rechter Verlag
*Nation und Europa - rechte Publikation
*Harry Elmer Barnes - Revisionist der 50er Jahre

Wenn wir uns nun die Personen genauer ansehen, die als feste Autoren bei Secret.tv arbeiten, dann verstärkt sich der Eindruck, der bereits bei Udo Holey entstanden ist nur noch.

Prof. Dr. phil. Michael Vogt ist ein Medienwissenschaftler mit Kontakten in die deutsche rechte Szene und wegen seiner akademischen und beruflichen Laufbahn zugleich das ideale Aushängeschild für Secret TV.
Mit Vogt gelingt es immer wieder wichtige Personen für Interviews zu gewinnen um diese dann, ohne dass sie die Bedeutung erkennen, in das Umfeld der neuen rechten Bewegung zu stellen.
Vogt studierte in München Geschichte, Germanistik und Politische Wissenschaften.1979 folgte die Promotion und 1998 eine Honorarprofessur für Kommunikationsmanagement. Er arbeitete als TV-Journalist und produzierte Dokumentarfilme u.a. im Auftrag des deutschen Fernsehens. Darunter waren Filme über die Kriegsverbrechen der Alliierten im 2. Weltkrieg und zum Themenbereich 3. Reich. Er war zeitweise Pressechef für Großunternehmen der Rüstungs- und Chemieindustrie, Sprecher der deutschen Pharmabranche sowie zeitweise Vorstand eines Verlages des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft.
2004 drehte Vogt den Film "Geheimakte Heß", der sich in rechten Kreisen großer Beliebtheit erfreut und den er zusammen mit dem Geschichtsrevisionisten und heutigen NPD-Mitglied Olaf Rose produzierte. Über diesen Film hielt er 2005 bei der vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingeschätzten Burschenschaft Danubia einen Vortrag. Berichte über seine Teilnahme an einem Treffen von europäischen Rechtsextremen in Straßburg dementiert er.

Gegenüber der rechtskonservativen Zeitschrift Junge Freiheit bezeichnete er sich als Verbreiter volkspädagogisch unerwünschter Wahrheiten.

2007 er trat er auf als Mitherausgeber der deutschen DVD-Fassung von Loose Change. Die Lizenz für die deutsche Fassung des Films war von der im Münsterland ansässigen Firma Polarfilm erworben worden. Damit wurde verhindert, dass der erfolgreiche Film, von dem es bereits eine weitere Synchronfassung vorlag, in deutsche Kinos kommen konnte und es gelang damit auch Loose Change in einen rechten Zusammenhang zu rücken. Zu den Kunden von Polarfilm zählen nämlich die Nationalzeitung und der ihr angeschlossene Buchversand sowie weitere rechte Buchverlage, aber auch deutsche Privatfernsehsender.

Unter anderen liessen sich bisher folgende Personen von Vogt interviewen.
Tobias Pflüger
Peter Feist
Frieder Wagner
Danielle Ganser
Andreas von Bülow
Dr. Jürgen Todenhöfer
Wolfram Baentsch
Professor Schachtschneider
Gerard Menuhin

Der Secret TV Autor Stefan Erdmann verlegt seine Bücher in Holeys Amadeus Verlag.
Der Autor vermengt Thesen von Erich von Däniken und der Freimauererverschwörung um die Illuminati.
Außerirdische haben nach Erdmanns Ansicht maßgeblich in das Geschehen auf der Erde eingegriffen.

In seinem Werk "Banken, Brot und Bomben" - Band 2 spielt die juristische Situation der BRD nach dem zweiten Weltkrieg eine wichtige Rolle.
Dies läuft auf die Behauptung hinaus, dass das Deutsche Reich völkerrechtlich bis heute fortbesteht, die Bundesrepublik Deutschland hingegen nicht identisch mit diesem ist, sondern völker- und verfassungsrechtlich illegal und vor dem Recht nicht existent.

In seinem Buch Geheimakte Bundeslade beruft sich Erdmann auf die antisemitische Textsammlung Protokolle der Weisen von Zion als vermeintlichen Beweis für eine angestrebte „Neue Weltordnung“ und vertritt die These, diese seien „unzweifelhaft“ „bereits zu großen Teilen umgesetzt“.

Das Werk "Jahrtausendlüge" wurde von Erdmann und Jan Udo Holey gemeinsam verfasst.

Jo Conrad, ein weiterer Autor bei Secret TV war zuvor Taxifahrer und Moderator beim Bremer Offenen Kanal. Bekannt wurde er als Autor mehrerer Bücher in denen er rechte und esoterische Themen mit den Anschauungen des britischen Autors David Icke vermengt. Dieser behauptet, dass Außerirdische in Gestalt von Reptilienwesen und getarnt als Menschen unter uns leben. Laut Conrad tarnen sich die grauen Aliens (bei Icke sind es die Greys) gerne als Staatsmänner und Präsidenten.

Conrad steht in engem Kontakt mit Michael Kent (Kent Depesche), welcher wiederum der Scientology-Sekte nahe steht in deren Weltbild auch von einem „bösen“ intergalaktischen Herrscher die Rede ist.. Conrad und Kent sind zusammen mit Armin Risi und dem Vater von Udo Holey Förderer eines Projektes "Dorf im Jetzt"

Jo Conrad weist alle Vorwürfe vehement zurück, er vertrete antijüdische oder rechte Standpunkte. In seinen Internetforen, lassen die Einträge, sowie das unkritische Zitieren volksverhetzender Bücher hieran allerdings keinen Zweifel zu. Internetforen, die Conrad angemeldet hatte, wurden vom jeweiligen Provider 2001 und 2004 gekündigt. Grund war, dass Conrad holocaustleugnende, hitlerverehrende und antijüdische Beiträge duldete weswegen es zu Beschwerden beim Provider kam. Conrad selbst schritt nicht gegen die Beiträge ein, sondern beteiligte sich vielmehr stellenweise sogar daran.

Mindestens zwei Strafverfahren gegen Conrad wurden gegen Geldauflage nach § 153a StPO eingestellt (üble Nachrede und Volksverhetzung). 2006 wurde bekannt, dass Conrad der Volksverhetzung für schuldig befunden und rechtskräftig verwarnt worden sei

Sein erstes Buch "Entwirrungen" erschien 1996. Folgendes Details weisen hier auf Conrads Nähe zum Rechtsextremismus hin:

Verweise auf die "Protokolle der Weisen von Zion" hinsichtlich einer jüdischen Weltverschwörung.
Conrad zitiert ausgiebig daraus und nennt als Quelle Hans Werner Woltersdorf, der zeitweise den Holocaust geleugnet hat. Außerdem verweist er auf die Schrift "Die zionistischen Protokolle", erschienen 1931 im Leipziger Hammer Verlag dessen Gründer und Besitzer Theodor Fritsch war, Autor zahlreicher antijüdischer Schriften.

Conrad schreibt über den "Einfluss der Juden auf ihre Wirtsländer" (S. 60). Dies soll beim Leser die Assoziation aufkommen lassen, die Juden seien als lästige Parasiten zu betrachten.

Er behauptet, die meisten Juden seien keine Semiten (S. 60), weshalb der Begriff des Antisemitismus nicht benutzt werden dürfe.Wie schon bei van Helsing wird hier versucht Vorwürfen aus dem Weg zu gehen indem man Juden häufig zu Nichtjuden erklärt.

Weiter schreibt er, Hitler sei durch jüdische Finanziers an die Macht gekommen (S. 63).

Viele Aussagen bei den Nürnberger Prozessen seien "aufgrund von Misshandlungen und Falschaussagen von Zeugen zustande gekommen" (S. 63). Rechtsextremisten behaupten dies häufig in Zusammenhang mit Rudolf Höß, dem Kommandanten von Auschwitz.

Das Tagebuch der Anne Frank wird indirekt als Fälschung bezeichnet mit Verweis auf einen Text aus dem rechtsextremen Lühe-Verlag. (S. 63).

"Paradoxie der Geschichte" von B. Uschkujnik (Lühe-Verlag), in dem der Holocaust bestritten wird (S. 71).
und im Quellenverzeichnis einen Verweis auf "Verdammter Antisemitismus" von Harold C. Robinson. Hier wird die These von den jüdischen Kriegserklärungen an Deutschland vrbreitet.

weitere Zitate „…, dass es unerheblich sei, ob sie auf ein geheimes Treffen von Zionisten zur Planung der Erringung der Weltherrschaft zurückgehen oder auf eine Streitschrift gegen Napoleon III. des französischen Journalisten Maurice Joly. In beiden Fällen seien es jüdische Gedanken, da auch Joly Jude und Hochgradfreimaurer war.“ – Entwirrungen, Seite 70

„Juden durften ursprünglich auch keine Freimaurer sein, inzwischen sitzen sie aber in den vordersten Reihen.“ – Entwirrungen, Seite 76

Anfang 2009 war Conrad schließlich eine der treibenden Kräfte bei der Gründung des "Fürstentums Germania" einem als "basisdemokratischen Kirchenstaat" getarntem Projekt von Personen aus dem Umfeld der sog. kommissarischen Reichsregierungen KRR. Deren Anhänger behaupten, dass das Deutsche Reich völkerrechtlich bis heute fortbestehe, die Bundesrepublik Deutschland hingegen nicht identisch mit diesem sei, sondern völker- und verfassungsrechtlich illegal und deshalb rechtsmässig gar nicht existent.
Conrad "moderierte" im Februar d.J. einen mehrstündigen Live-Stream anlässlich der Gründung des Fürstentums.

Gründer des Fürstentum Germania ist ein gewisser Jessie Marsson-Dumancha, der zum Beispiel von viel zu hohen Wiedergutmachungen für Naziopfer schrieb, diese würden Deutschland bestrafen und knechten. Das Fürstentum Germania ermögliche es, sich endlich aus dem Versailles-Diktat befreien zu können

Auf einer Germania-Veranstaltung Anfang 2009 trat der Architekt und Unternehmer Volker Köhne auf und bewarb das Konzept der Germanischen Neuen Medizin des Arztes Ryke Geerd Hamer, der für zahlreiche antijüdischen Äußerungen bekannt ist. Volker Köhne ist Stammtischleiter eines Neue Impulse Treffs in Celle, diese Treffen sind wiederum im Umfeld des den Scientologen nahe stehenden Michael Hinz entstanden.

Weiterhin sprach auf der Fürstentum Germania Veranstaltung ein Peter Lind, Reichspräsident einer provisorischen Regierung der Nationalen Einheit des Deutschen Reiches. In einen Vortrag über angeblich ungeklärte Grenzen der BRD wies er auf die Grenzen von 1937 hin.

Aktiv in Sachen Germania ist der auch der mehrfach vorbestrafte Reichsdeutsche Christoph Kastius. Ein Internet-Reichsamt Deutsches Reich macht ebenfalls für den "neuen Gottesstaat Fürstentum Germania und einer Reichskirche" Werbung.

Es gibt auch Zusammenhänge zum Deutschen Volksblatt , deren Homepage Besucher mit Zitaten begrüßt, die beweisen sollen, dass das Judentum 1933 Deutschland den heiligen Krieg erklärt habe. Dafür verwendete Grafiken entstammen dem Film Schwindler‘s List, mit deutlichen Bezügen zur Holocaustleugnung. Das Deutsche Volksblatt fordert dazu auf, sich über einen neuen Staat innerhalb der Grenzen der BRD zu informieren; Der Sprecher des Fürstentum Germania, Jessie Marsson/Büntert soll laut Deutschem Volksblatt in Kürze interviewt werden.

Fazit

Eine Vielzahl alternativer Medienseiten verweist auf Beiträge von Secret TV Darunter sind auch linksgerichtete und progressive Blogs.

Udo Holey gelingt es, mit dem seriös und akademisch erscheinenden Prof. Michael Vogt zahlreiche sonst als seriös bekannte Autoren u.a. für Interviews zu gewinnen.

Wichtige und seriöse Hintergrundinformationen werden in den Kontext von Holocaustleugnung, antijüdischen Autoren sowie anderen abträglichen Themen gerückt. So ist die Verbreitung wichtiger Informationen im bürgerlichen und linken Spektrum langfristig zu verhindern.

Unter den Interviewpartnern sind auch Leute, die sich intensiv mit inszeniertem Terror, dem 11. September und der Strategie der Spannung auseinandergesetzt haben und bei denen man eigentlich ein gesundes Maß an Vorsicht voraussetzen sollte. Ausserdem hatte es in den USA in der Vergangenheit bereits zahlreiche ähnlich geartete Versuche gegeben die 9/11 Bewegung zu diskreditieren. Dort wurden nach intensiven Diskussionen Provokateure wie Erich Hufschmid und Christopher Bollyn und andere ins Abseits gedrängt und finden keine Beachtung mehr.

In diesem Zusammenhang wurde 2008 wurde in den USA eine Grundsatzerklärung
zum 11. September 2001 erstellt.
Autoren sind 9/11 Aktivisten aus New York City.

Hier die Erklärung in deutscher Übersetzung:

http://www.911video.de/news/250209/truthmov.htm


http://www.28maerz.de


DISCLAMER -HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Impressum